One Two
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Besichtigung lokaler Verpackungsproduzenten in Benin

Besichtigung lokaler Verpackungsproduzenten in Benin

Besichtigung lokaler Verpackungsproduzenten in Benin

Besuch bei der NGO Jevev in Benin (c) Barbara Götz

Im Rahmen des Projektes WALF-Pack befindet sich Barbara Götz zurzeit vor Ort in Benin und hat verschiedene lokale Verpackungsproduzenten besucht. Zwei Produzenten in Cotonou haben sich auf Plastikverpackungen spezialisiert. Zum einen werden Folien, Tüten und Schläuche aus Low-density-Polyethylen (LDPE) und Polypropylen (PP) produziert um u.a. lokal produzierte Lebensmittel zu verpacken. Zum anderen werden Hartplastikprodukte, hauptsächlich Flaschen, für Flüssigkeiten hergestellt. Beide Unternehmen sind sehr daran interessiert ihre Produktion auf PLA und andere biobasierte und bioabbaubare Produkte umzustellen und dafür mit dem WALF-Pack Projekt zu kooperieren. Außerdem wurde eine NGO in der Nähe von Benin’s Hauptstadt Porto-Novo besucht. Diese stellt aus den getrockneten Stängeln von Wasserhyazinthen Körbe, Taschen und andere Gebrauchsgegenstände her. Die Wasserhyazinthe ist eine invasive Wasserpflanze, die ursprünglich aus Südamerika und hervorragend in tropischen Regionen gedeiht. Durch ihr schnelles Wachstum führt sie zu einigen Problemen in Afrika, wobei das bekannteste Beispiel die Wasserhyazinthen-Plage im Viktoria See in Kenya ist. Um die Auswirkungen auf die lokalen Ökosysteme und auch die Wirtschaft zu verringern, wird eine Nutzbarmachung der Wasserhyazinthe angestrebt. Die NGO möchte in Zukunft ihr Portfolio durch die Produktion von Papier auf der Basis von Wasserhyazinthen ausweiten, um dadurch zusätzliche ökonomische Strukturen und Arbeitsplätze zu schaffen und dies mit Arten- und Umweltschutz verbinden. 

Artikelaktionen